Der Rundgang zu den Skulpturen in Paderborn beginnt am Hauptbahnhof. Auf dem Vorplatz befindet sich Christian Hasuchas Skulptur für einen Baum “Später sein wird”. Zahlreiche weitere Werke konzentrieren sich innerhalb der vom Wall eingefassten historischen Innenstadt, in der sich der Dom, die Kaiserpfalz und die Abdinghofkirche befinden. Hier fanden auch die Paderborner Ausstellungsprojekte zur Kunst im öffentlichen Raum statt: „Lichtszenario Stadtmauer Paderborn. 7 Türme – 7 Lichter“  rief 2003 die weitgehend verschwundene Stadtmauer ins Bewusstsein zurück, “Tatort Paderborn” belebte 2007 und 2014 die Innenstadt mit temporären künstlerischen Arbeiten, von denen aber “Die Glocke” (2007) und die “Chairs to share” (2014) dauerhaft erhalten blieben. Wenn noch ein längerer Spazierweg zur außerhalb des Stadtkerns gelegenen Universität angeschlossen werden soll, bietet sich dort die  Gelegenheit, an  Yuji Takeokas “Dialog im Stillen” zu rasten.