Ohne Titel

Die Arbeit von Sandra Silbernagel variiert eine der traditionellen Straßenlaternen, auch Peitschenlampen genannt, die sich unverändert in der unmittelbaren Nachbarschaft der Skulptur befinden. An diesem speziellen Standort, dem höchsten Punkt im eher flachen Everswinkel, erhielt die Leuchte eine Verlängerung in Form einer antennenartigen Spitze und eine mit spiegelnden Plättchen besetzte Kugel um den Lampenkopf herum. Aufgrund naheliegender Assoziationen erhielt die nicht betitelte Skulptur, die zu einem Publikumsliebling der Ausstellung „Stille Winkel 2010“ avancierte und deshalb 2011 angekauft werden konnte, den Spitznamen „Diskokugel“ oder auch „unser Funkturm“.
Tagsüber reflektiert die Spiegelkugel ihre Umgebung, fächert sie in zahlreiche Facetten auf und fügt sie zu einem stets neuen, von Wetterlage und Beleuchtung abhängigen Bild zusammen. Nachts scheint sie wie ein zweiter Mond über der Verkehrsinsel zu schweben, die damit zu einem ganz besonderen, etwas romantischen oder auch glamourösen Ort wird.

Verweis: www.stillewinkel2010.de


Sandra Silbernagel

1973
geboren in Fulda; lebt in Münster.
1998
Alanus Hochschule Bonn.
2000
Mitglied der Kölner KünstlerInnengruppe „SOS“.
2007
Vorstand des Kunstvereins Greven.
2008
Assistenz bei Ulrich Rückriem.

← Zur Startseite
Ort
Everswinkel
Everswinkel, Ecke Bergstraße/Hoetmarer Straße
Künstler
Sandra Silbernagel
Jahr
2010
Maße
ohne Angabe
Material
GFK, Spiegelglas, Leuchtstofflampen
Objektart
Lichtinstal­lationen
#nrwskulptur