Safety Cones (for Herford)

Die „Safety Cones“ (Verkehrskegel) für das Bergertor bilden den Auftakt für das Kunstprojekt „Fünf Tore / Fünf Orte“, das in den kommenden Jahren die  historischen Stadttore Herfords, die nicht erhalten sind, mit künstlerischen Mitteln ins Bewusstsein rufen wird. Die Stadttore waren immer Ausgangs- und Zielpunkte der Verbindungen der Stadt mit der Welt. So stehen auch die fünf ausgewählten internationalen Künstler jeweils für ein Land, mit dem Herford wirtschaftlich eng verbunden ist.
Der amerikanische Pionier der Land- und Body-Art Dennis Oppenheim schuf seit den 1990er Jahren zahlreiche Skulpturen für den öffentlichen Raum. Die „Safety Cones (for Herford)“ basieren auf einer Maßstabsvergrößerung der herkömmlichen Verkehrskegel, die dadurch als Skulpturen oder fast schon als architektonische Gebilde erscheinen. Dieser Eindruck wird durch die blauen, nachts beleuchteten Fenster verstärkt, welche die konischen Formen als Behausungen ausweisen.
Aber ähnlich wie Leuchttürme stellen sie nicht nur bewohnbare Orte dar, sondern signalisieren aufgrund ihrer intensiv orangen Farbigkeit auch Gefahr, halten auf Abstand. Fragen nach dem Leben und Wohnen in einer von Mobilität geprägten Stadt schließen sich an.


Dennis Oppenheim

1938
geboren in Electric City, Washington; 2011 gestorben in New York.
1958–1962
Oppenheim wohnte in Honolulu, Hawaii, wo er neben seiner Kunstproduktion als Bauarbeiter und im Public-Relation-Bereich tätig war.
1965
Master-Abschluss an der Stanford University.
1966
Umzug nach New York. Arbeit zunächst als Kunstlehrer an verschiedenen Schulen.
1967
Erstes Earth-Work-Projekt zusammen mit den befreundeten Künstlern Robert Smithson und Michael Heizer. Gleichzeitig Hinwendung zur Body Art.
1968
Erste Einzelausstellung in New York in der John Gibson Gallery.
1972
Ausstellung in der Londoner Tate Gallery.
 
Seit Beginn der 1970er Jahren entstanden Großskulpturen und Installationen, in denen Oppenheim Baumaterialien, Stein, Holz und Metallsysteme kombinierte. Sein künstlerisches Schaffen, ausgehend von der Land- und Body-Art,  zeigt eine große Bandbreite im Medium Skulptur.

← Zur Startseite
Ort
Herford
Herford, Verkehrskreuzung am Bergertor
Künstler
Dennis Oppenheim
Jahr
2009
Maße
5,5 m Höhe x ca. 2,7 m Durchmesser an der Basis
Material
Fiberglas, Stahl, Acryllack, Acrylglas, Beleuchtung
Objektart
Lichtinstal­lationen
Kunst im öffentlichen Raum NRW